Mitesser Nase

Der Mitesser wird auch als Komedo bezeichnet und ist eine primäre Effloreszenz einer Akne. In früheren Jahren hat man den Mitesser oft auch als Dürrmade oder Zehrwurm bezeichnet. Mitesser sind somit die Anfangsstufe eines Pickels.

Ihr Anblick ist zwar nicht so störend wie ein rot entzündlicher Pickel, aber nichts desto trotz ist er der Nährboden für den entzündlichen Pickel den jeder möglichst schnell loswerden möchte. Die Erscheinung des Mitessers kommt oftmals in der sogenannten T-Zone des Gesichts, also auf der Stirn, der Nase und dem Kinn vor. Ist die Haut sehr heftig, dann findet man den Mitesser auch im ganzen Gesicht.

>>> Jetzt testen: Nie wieder Pickel! <<<

Die Medizin unterscheidet den Mitesser in ein offenes und ein geschlossenes Komedo. Bei dem geschlossenen Komedo ist der Follikelausgang verschlossen und der Talg-Horn-Pfropf schimmert weiß durch die Haut. Diese Art von Komedo neigt zur Entzündung und somit zu einer Vereiterung. Ein offenes Komedo hingegen ist gelb und auf der Follikelöffnung ist ein schwarzer Kopf sichtbar. Vielfach wird vermutet, dass es sich hier um Schmutz handelt. Diese Aussage ist aber falsch, denn der Talg-Horn-Pfropf ist lediglich durch Sauerstoff oxidiert.

Den Mitesser Nase bekämpfen oder entfernen?

Drückt man einen schwarzen Mitesser aus, dann kann man sicher sein, dass dieser nach wenigen Tagen wieder sichtbar ist und oftmals ist er dann sogar entzündet und zu einem richtigen Pickel mutiert. Es gibt einige natürliche Mittel wie man den Mitessern zu Leibe rücken kann.

1. Backpulver
Dazu vermischt man einen Teelöffel Backpulver mit zwei Teelöffeln destilliertes Wasser. Diese Paste trägt man auf die betroffenen Hautpartien auf, massiert sie gründlich ein und spült dann alles mit viel klarem Wasser ab. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen entfernt und zusätzlichen werden Schmutz und überschüssiges Fett gelöst. Wichtig bei dieser Methode ist, dass man kein handelsübliches Backpulver nutzt, sondern reines Natron.

2. Zitronensaft
Es werden vier Tropfen Zitronensaft mit einem Esslöffel Zucker vermischt und auf die betroffene Hautpartie verteilt. Durch den Zucker erreicht man einen Peelingeffekt, der die abgestorbenen Hautzellen löst. Man kann aber auch Zitronensaft mit Joghurt, Honig und Salz verrühren und diese Paste auf das Gesicht auftragen. Die Maske muss allerdings mindestens 30 Minuten einwirken und wird dann erst mit viel Wasser abgespült.

3. Salzwasser
Die betroffenen Partien werden täglich mit Salzwasser gereinigt. Dadurch werden die vorhandenen Mitesser immer kleiner und letztendlich nicht mehr sichtbar.

4. Zahnpasta
Zahnpasta wird mithilfe einer Zahnbürste auf die betroffenen Stellen verteilt. Dabei saugt die Zahnpasta das überschüssige Fett auf und die Haut kann austrocknen. Durch das Auftragen mit der Zahnbürste erreicht man einen Peeling-Effekt, der die abgestorbenen Hautzellen löst.

5. Honig
Honig spendet der Haut Feuchtigkeit und strafft sie. Als positiven Nebeneffekt erreicht man das bekämpfen der Mitesser. Dazu vermischt man Honig mit Zimtpulver und trägt dies auf die Haut auf. Am besten lässt man die Mischung über Nacht einwirken und reinigt das Gesicht erst am nächsten Morgen.

6. Rohes Ei
Zwei Eiweiß werden mit einem Teelöffel Honig verrührt und auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen. Die Mischung verbleibt für 30 Minuten auf dem Gesicht. Danach wird das Gesicht gründlich gereinigt.

Wer mit dem Problem Mitesser zum Hautarzt geht, der wird oft ein Salbe mit einem hohen Zinkoxid-Anteil verschrieben bekommen. Sehr effektiv und gründlich sind aber Behandlungen durch einen Dermatologen und einer Kosmetikerin. Bei diesen Behandlungen werden die verstopften Talgdrüsenfollikel geöffnet, sodass die Komedonen von den körpereigenen Fresszellen abgebaut werden.

Schaut man sich dagegen in Apotheken oder Drogeriemärkten um, dann bieten verschiedene Hersteller auch die sogenannten Clear Up Stripes an. Diese Streifen ähneln einem Pflaster, das auf die Haut gedrückt wird. Beim Abziehen sollen sich die Pfropfen lösen und an dem Klebestreifen hängen bleiben.

Zur Vorbeugung hilft in erster Linie eine gründliche Pflege des Gesichtes, sodass die Haut regelmäßig von überschüssigem Fett befreit wird. Dennoch kann man Mitesser nicht vollständig vorbeugen, denn gerade in der Pubertät gehören sie zum Erscheinungsbild der Akne.

Auf keinen Fall sollte man aber zu aggressiv an Pickel und Mitesser herangehen. Durch eine übermäßige Gesichtspflege zerstört man ansonsten den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Auch das Ausdrücken der Mitesser sollte man unterlassen oder besser einer Kosmetikerin überlassen, denn durch das Ausdrücken bringt man Bakterien in die Haut, die alles noch schlimmer werden lassen. Durch das unsachgemäße Ausdrücken von Pickeln und Mitessern können auch hässliche Narben entstehen, die nie wieder verschwinden.

Selbst hergestellte Masken zur Behandlung Mitesser Nase

Sehr effektiv gegen Mitesser sind auch Masken, die man aus wenigen Mittel einfach selbst herstellen kann.

Die Quarkmaske

Dazu werden 5 Esslöffel Quark mit 2 Teelöffel Honig vermischt. Bei starken Problemen mit Mitessern ist ein Tropfen Teebaumöl eine wertvolle Hilfe. Dies wird mit unter die Maske gerührt. Die fertige Maske wird auf das gereinigte Gesicht aufgetragen und mindestens 20 Minuten einwirken lassen. Danach reinigt man das Gesicht mit ausreichend warmen Wasser.

Die Heilerdemaske

Heilerde wirkt optimal bei Pickeln und Mitessern, denn durch die wertvollen Inhaltsstoffe wird die Haut gereinigt. Zudem wirkt diese Heilerde-Gesichtsmaske auch entzündungshemmend auf die Haut. Heilerde ist hierbei kein Mittel der Moderne, sondern wurde schon in der Antike erfolgreich bei der Hautpflege eingesetzt.

Für eine Maske verrührt man zwei Esslöffel Heilerde mit etwas warmem Wasser und trägt den dickflüssigen Brei auf das Gesicht auf. Die Maske wirkt gleichzeitig als Peeling. Sobald die Masse auf der Haut eingetrocknet ist, wird sie mit viel warmem Wasser abgewaschen.

Die Hefemaske

Sucht man eine effektive Möglichkeit gegen Mitesser vorzugehen, dann ist die Hefemaske sicherlich eine der effektivsten Masken, denn die Hefebakterien verbessern das Hautmilieu. Dank der zahlreichen Inhaltsstoffe wird sie oft auch als Wundermittel angesehen.

Für eine Hefemaske erhitzt man etwas Milch und löst darin einen Würfel Backhefe auf. Der so entstandene streichfähige Brei wird auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen. Die natürlichen Inhaltsstoffe öffnen hierbei die Poren und die Wirkstoffe können in die Haut eindringen.

Nach etwa 15-20 Minuten ist die Maske angetrocknet und beginnt zu bröckeln. Jetzt kann die Maske mit warmen Wasser entfernt werden. Die Haut fühlt sich danach sanft und weich an. Anschließend sollte die Haut mit einer guten Tagescreme verwöhnt werden, denn durch eine Hefemaske kann es zu einem Spannungsgefühl auf der Haut kommen.

Fakten, die man über Mitesser Nase unbedingt wissen sollte

Viele Menschen leiden nicht nur in der Pubertät an Mitessern, sondern ein ganzes Leben lang. Mitesser verursachen zwar keine körperlichen Beschwerden, dennoch kann der seelische Leidensdruck enorm hoch sein, weil in der Gesellschaft Mitesser oft als Folge von Unreinlichkeit angesehen werden.

Woher kommen die Mitesser?

Mitesser und auch Akne werden sehr oft durch hormonelle Faktoren ausgelöst. Zu diesen Faktoren gehören Stress und eine gewisse Überforderung. Aber auch Ernährungsfehler und Bewegungsarmut tragen zum Entstehen von Mitessern bei.

Weitere Gründe für Mitesser

Wer viel mit Schmierstoffen arbeitet – also zum Beispiel in einer Autowerkstatt, der wird deutlich mehr unter Mitessern leiden als andere Personen. Das Öl, das sich dabei in der Umgebungsluft befindet, schlägt sich auf die Haut nieder, die Poren verstopfen und es kommt deutlich schneller zu Mitessern und Pickeln.

Wieso leiden gerade junge Menschen an Mitessern?

Ein wesentlicher Faktor für das Entstehen von Mitessern ist nach wie vor der Hormonhaushalt. Gerade in der Pubertät verändert sich der Hormonhaushalt massiv und dies führt leider immer wieder zur verstärkten Bildung von Mitessern.

Die Hoffnung, dass die Mitesser und Pickel nach der Pubertät verschwinden ist natürlich sehr groß, aber immer wieder leiden Menschen auch noch jenseits der 30 an diesem Problem. Leider kann man nicht viel an dem Phänomen Mitesser tun – außer dass man die Haut permanent und konsequent pflegt.

Andere Leser suchten nach:

  • mitesser entfernen (480)
  • mitesser nase entfernen (248)
  • mitesser nase (193)
  • mitesser (136)
  • mitesser entfernen nase (45)
  • mitesser auf der nase (34)